Was mache ich zurzeit?

Ihr habt euch bestimmt gefragt, was ich mit meiner neuen ungeplanten Freizeit mache.

Anfangs als wir beschlossen hatten, das ich einen neuen Visumsantrag stellen werde, musste ich alles wieder organisieren, d.h. neues Führungszeugnis beantragen, neue medical Reports einholen, neue Radilogische Untersuchung, Flug buchen, die Schreiben der Scout of South Africa und der DPSG (Meine Entsendeorganisation) neu schreiben und sehr oft umformuliert. Ich glaube in der Zeit habe ich 5 verschiedene Versionen per Post von der DPSG bekommen, die immer kleine unterschiede hatten, die wir als wichtig empfanden. Als ich dann endlich alles zusammen hatte, bin ich morgens um 5 Uhr mit meinem Vater nach Berlin gefahren, um meinen Antrag in der Botschaft abzugeben. Das ganze kann man sich so vorstellen:

Wir kamen um halb 9 in Berlin an und endschieden uns noch einbisschen spazieren zu gehen, weil wir noch eine halbe Stunde Zeit hatten, bis die Botschaft ausmachen. Leider hatten wir uns mit der Zeit einbisschen vertan und kam gegen 09:10 Uhr bei der Botschaft an. Dort mussten wir klingeln und eine schwere eisen Tür ging auf, dann mussten wir zum Haupteingang und wieder warten, bis uns jemand aufmachte. Als wir drinen waren, sahen wir das schon 8 andere Antragsabgeber da waren. Wir saßen alle in dem kleinen Eingangsbereich, mussten ca. 2 Stunden warten bis ich endlich dran war. Das abgeben meines Antrages war ganz schnell passiert. Ich gab sie dem Mitarbeiter der Botschaft und er nahm sie zur Durchsicht mit und teilte mir nach ca. 5-10 min mit, dass alles in Ordnung sei und ich gehen könnte. Dafür sind wir so früh los gefahren… :/

Aus dem Grund, das ich mein Visum nicht bekam und deshalb auch meinen Freiwilligendienst nicht antreten konnte, bekam ich einen neuen Vertrag von der DPSG der ab dem 20.10 gilt. D.h. ich bin nicht mehr beschäftigt und Arbeitslos. Dehalb musste ich micht bei der Argentur für Arbeit arbeitslos melden, was viel einfacher war, als ich dachte! Ich musste anschließend Zuhause nur ein Formular ausfüllen und ein weiteres bei meinem letzten Arbeitgeber abgeben. Diese habe ich dann abgeben… Da ich einen neuen Vertrag habe und das schon in weniger als 2 Monaten los gehen sollte, entschied ich mit meinem Arbeitsvermittler, das es sich nicht lohnen würde, eine Arbeit für mich zu suchen.

Darauf hin habe ich beschlossen meine Zeit einwenig sinnvoll zu nutzen. Ich beschloss einbisschen durch Deutschland zu wandern. Da meine Eltern im Urlaub waren, musste unser Hund mit, was er super fand! Ich hatte einen ca. 25 Kilo schweren Rucksack mit. Dort waren 3 mal wechsel Klamotten, mein Schlafsack, Isomatte, Kothenplane (eine Plane von den Pfadfinderzelten, könnt ihr auf den Bildern sehen). Heringe, 3x 2m Seil, Hundefutter für 3 Tage, Geschirr und ein wenig zu Essen, außerdem eine Literflasche Wasser für den Hund, einen Napf und eine 3l Trinkblase für mich.

Wir wanderten von Witzenhausen ca. 15 Km Richtung Göttingen, von wo wir dann bis Northeim trampen konnten. Dort hatte uns unser „Fahrer“ einen schönes Plätzchen an der Notheimerseenplatte am Baggersee gezeigt. -Es war richtig schön!- Am nächsten Tag wanderten wir 25 km bis hinter Einbeck an die B3, dort standen wir 2 Stunden an der Auffahrt zur B3. Ich hatte ein Schild beschrieben mit der Aufschrift „HANNOVER -Mit Hund-„. Leider wollten alle keinen Hund in ihrem Auto mitnehmen, was ich sehr gut verstehen konnte, aber zum Glück kam Friedhelm vorbei, der uns bis Hannover Messe mitnahm! Von dort liefen wir zum Maschsee, an dem wir im „Wald“ geschlafen haben. Da ich mir dachte, das es illigal ist dort zu Zelten, habe ich alles erst bei den letzten Sonnenstrahlen aufgebaut und baute alles um 06 Uhr morgens wieder ab.

Weil wir von den letzten zwei Tagen sehr Kaputt waren, weil wir auch untrainiert waren, sand ich einen Hilferuf in die DPSG Facebook Gruppe:

„HANNOVER

Guten morgen
Ich bin gerade mit meinem Hund aufm Hike und letzte nacht in Hannover angekommen.
Da wir recht erschöft sind würde ich gerne einrn Tag in Hannover/umgebung bleiben. Habt ihr evtl. Eine Idee wo wir hin könnten? Oder kennt jemanden oder kennt jemanden der wen kennt?
Ich würde mich gerne ausruhen, duschen und mitm hund einbisschen spazieren können, sowie einkaufen.
Ich würde mich sehr freuen!
Aktuell sind wir am Maschsee.
Danke und Gut Pfad!“

Auf diesen Hilferuf meldete sich Thorsten(Ich kannte Ihn nicht! Aber Pfadfinder helfen gerne anderen!) innerhalb einer halben Stunde und bat uns eine Schlafmöglichkeit für die kommende Nacht an. Die nam ich sofort dankend an. Da wir noch viel Zeit hatten bis Thorsten von der Arbeit kam, schliefen wir bisdahin auf einer Bank am Maschsee. Es ging besser, als ich es gedacht hätte!

Nachmittags trafen wir uns mit Thorsten und fuhren zu ihm Nachhause. Es hatte in der zwischen Zeit angefangen zu regnen, weshalb ich das Zelt für Pedro (Unseren Hund) im Garten von Thorsten aufbaute. Ich muss dazu sagen, das Pedro das ganze Jahr draußen ist. Mir bot er sein Hochbett im Gästezimmer, eine Dusche und einen Durchgang in der Waschmaschine für meine dreckige Wäsche an. Außerdem kochte er lecker Tortellinis mit einer Käse-sahne-Soße. Anschließend verbrachten wir einen schönen Abend zu zweit mit einer Ostfriesischen Teezeromonie.

Am nächsten Morgen brachte er uns zur nächsten Autobahnraststätte an der A7. Dort hatte ich wieder mein Schild „Richtung Norden -Mit Hund-„. Nach einer Stunde kam Ben auf uns zu und sagte er fährt bis kurz vor die Dänische Grenze und würde uns mitnehmen. Er kam von einer Tour in Bayern, dort hin hatte er ein Boot geliefert, was er verkauft hatte. Unser Thema war auf der Fahrt „Segelboote, Boot fahren“ usw… Es war super! Er fuhr uns bis nach Eckernförde an die Ostsee! Nachdem ich dort eingekauft hatte, beschloss ich richtung Dänisch-Nienhof zu laufen, weil dort ein Pfadfinderzeltplatz die Jomsburg liegt. Dort war ich schon zwei mal aufm Sommerlager gewesen und es war super schön gewesen! Nachdem ich mit dem Burgvoigt abgeklärt hatte, das ich am nächsten Tag kommen würde, liefen wir los. Da es schon Abends war suchten wir uns ein schönes Plätzchen an der Ostsee, an dem wir die Nacht verbringen wollten. Leider war die Ostsee an der Stelle voller Algen, das ich nicht schwimmen gehen konnte. Nach der Nacht liefen wir ca. 20 Km zur Jomsburg, an der wir zwei Nächten verbrachten.

Weil ich mich nicht entschließen konnte, wo ich als nächstes hin wollte und eine Woche rum war, beschloss ich, dass es wieder nachhause geht. Ich hatte überlegt richtung Osten nach Rostock zu laufen oder Richtung Westen nach Ostfriesland… Da es morgens regnete fuhren wir mit dem Bus nach Strande. Von dort fuhren wir mit der Fähre ca eine Stunde nach Kiel. Dort angekommen, kam auch die Sonne raus 😉 Nach dem wir uns gestärkt hatten, liefen wir zur Autobahnauffahrt die Richtung A7 Süden führt. Weil es keine vernünftige stelle für uns als Tramper gab, stellte ich mich hinter die letzte Kreuzung und wartete eine Stunde bis uns ein Familien Vater mit seiner kleinen Tochte mitnahm. Er wollte nach Neu-Münster, deshalb lies er uns an der Autobahnraststätte Aalbeck raus. Leider nahm uns an dem Tag keiner mehr mit, sodass wir die Nacht dort verbringen mussten. War mal ein tolles erlebnis, an einer Autobahnraststätte im Zelt zu übernachten! 😉

Morgens hatten wir dann glück gehabt, nachdem ich gefrühstückt und gewaschen waren, stellten wir uns wieder an die Ausfahrt der Raststätte. Ab dort mussten wir nie lange warten bis uns jemand mitnahmen. Wir fuhren bis hinter Hamburg, von dort bis kurz vor Hannover und dort sah ich ein Auto mit einem ESW Kennzeichen, der nach Bad Sooden Allendorf wollte, liegt ca 15 min von Witzenhausen. In Witzenhausen angekommen fuhr zufällig mein Freund Christian vorbei, der uns noch nach Dohrenbach fuhr :).

Seitdem bin ich wieder hier und vertreibe meine Zeit mit viel unsinnigen Zeug…

Heute habe ich mich mit Albert getroffen. Er ist ein Mann der in Ghana geboren ist und seit 25 Jahren in Deutschland wohnt. Wir haben sehr lange uns auf Englisch unterhalten, denn ich hoffe, dass mir das hilft wieder ins Englische rein zukommen. Er meinte das mein Englisch recht gut sei, was ich super fand 😉

Morgen werde ich mit dem Reisebüro sprechen, ob ich es mir leisten kann den Flug umzubuchen, weil ich kann sofort nach Südafrika einreisen, aber die Organisation kann die Umbuschungskosten nicht übernehmen, d.h. wenn ich früher einreisen will, muss ich die selber tragen.

Sobald es was neues gibt, werde ich mich wieder bei euch melden!

Bis dahin euch alles Gute!

Euer MArvin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s