Ich lebe noch?!

Hallo

Ich weiß, dass ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, aber ich habe viel zutun, das ich leider immer wieder vergessen habe, meinen Blog zu pflegen.

Ich werde euch mal kurz erzählen, was ich in den letzten 5 Monaten erlebt habe:

2016-03-22 14.36.39

Im Dezember war das Office geschlossen, dies haben Mirjam, 2 weitere Freiwillige und ich genutzt um gemeinsam in den Urlaub zufahren. Wir waren über Silvester in Mosambik, genauer gesagt in Tofo. Dort haben wir viele andere Deutsche getroffen, um mit Ihnen die Tage vor und nach Silvester gemeinsam am Strand zu verbringen. Nachdem wir von unserem Erholungsurlaub wieder gekommen waren, sind wir gleich weiter nach Coffee Bay gefahren. Das ist ein kleines Stranddörfchen, das ein reines Surferparadis sein soll. Wir sind dort 5 Tage lang am Strand mit einem Guide nach Port St. Johns gewandert. Übernachtet haben wir bei den Einheimischen in Ihren Dörfern und wurden lecker von Ihnen bekocht.

 

Mirjam und ich haben zwei Rover auf ihre drei Monatigen Aufenthalt bei der Organisation „Aktion Tagwerk“ vorbereitet. Wir haben Ihnen Deutschunterricht geben, erklärt wie das komplizierte Öffentliche Verkehrswesen funktioniert und haben mit Ihnen eine Präsentation vorbereitet und einstudiert, die sie in Deutschland präsentieren müssen.

 

In diesem Jahr sind einige tolle Aktionen von den Pfadfindern gelaufen. Wir hatten das Imbizio, das ist eine Halbtagesaktion, in der das neue Jahres Thema „Disability is not anability“vorgestellt wurde und durch Motivationssprecher sind die einzelne Leute motiviert worden, auch was in ihren Stämmen zu machen. Das ganze wurde am Morgen mit einer Parade durch die Stadt gestartet.

Dann gab es noch die BP Camps. Die sind unserem Pfadfindergründer Baden – Powell (BiPi) zu seinen Geburtstags gewidmet. Außerdem wurden verschiedene Aktionen zur JAhresaktion gestartet. Es wurden sinneswahrnehmungspiele zu „Behinderungen“ gestartet oder eine Parade durch das Township gemacht. Außerdem wurde der Geburtstag von BiPi mit Kuchen und Geburtstagsständchen gefeiert.

Ende Februar ist meine Familie (Eltern und Schwester) für 3 Wochen zu Besuch dagewesen. Wir sind gemeinsam in den Krüger gefahren und anschließend 2 Wochen Richtung Kapstadt. Wir haben mehrmals  an schönen Plätzen halt gemacht und dort ein paar Tage verbracht. Es war eine tolle und schöne Zeit gewesen!

Zurzeit bin ich viel mit Admin Arbeit beschäftigt. Ich Habe unsere Computer neu aufgesetzt und aufgeräumt, unseren Server aufgeräumt und so eingerichtet das es hoffentlich viel Arbeit erleichtern wird. Nebenbei begleite ich zurzeit zwei Gruppen, die Hilfe bei Ihren Visaanträgen brauchen. Es ist einmal eine Pfadfindergruppe die vom VCP Baden zum Lager eingeladen wurde und ein Jugend Chor, der eine kleine Tour durch Deutschland machen wird.

Außerdem habe ich bei den letzten Aktionen viele Filme versucht zu drehen, aus den besten habe ich einen zusammen geschnitten, in  dem wird in 10 Minuten Pfadfinden in Mpumalanga präsentiert.

Das Video findet ihr bei Youtube: https://youtu.be/OKmC71GKeSI

Nebenbei mache ich immer viele kleine Dinge, sei es Fahrdienste in die Stadt, Buchungen bearbeiten oder die Gäste, die in unseren Schlafsälen übernachten betreuen.

ICh hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und das ich mich bald bei euch wieder melde!

Euer Marvin!

Ein spätes Hallo!

Hallihallo!

Nach einer langen Zeit, in der Viel passiert ist, melde ich mich wieder bei euch! Es tut mir leid, das ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich habe seit vielen Jahren eine unausgesprochene Absprache mit meiner Familie, dass ich mich nur aus meinem Urlaub melde, wenn etwas passiert ist und das handhabe ich auch hier in Südafrika, ich lebe so viel, dass ich nicht dazu komme mich zu melden.

Mir geht es hier sehr gut, ich für mich sehr wohl und habe eine tolle Zeit, sei es bei der Arbeit aber auch in meiner Freizeit.

Ich habe vor kurzem einen Beitrag angefangen, in dem mehr steht, aber der brauch mehr Zeit bis ich den Fertig schreiben kann. Hier werde ich mal ohne Kommentar nur Bilder hochladen.

 

Viel Spaß beim gucken!

 

 

 

Wochenend aktion

Da bin ich wieder🙂

Ich war das letzte Wochenende mit den anderen Deutschen Freiwilligen -Mirjam, Theresa, Jan Carl, Tjerk, Johannes und Susanne- auf einer Farm das zwischen Malelane und Swaziland liegt.

Kath's Cottage

Auf der Farm lebt eine tolle fünfköpfige Familie. Theresa und Jan Carl hatten die Mutter vor ein paar Wochen bei einem Birdwatching treffen im Botanischen Garten in Nelspruit kennen gelernt. Dabei ist der Kontakt zustande gekommen, bei dem die beiden eingeladen wurden dort in diesem Jahr ein Wochenende gratis mit Freunden zu verbringen. Dieses Angebot konnten wir natürlich nicht ausschlagen und fuhren gleich hin, sobald wir ein gemeinsames Wochenende gefunden hatten🙂

Leider sind wir Freitags nach 2 Stunden Fahrt erst im Dunkeln angekommen, aber wurden sehr herzlich dort in Empfang genommen. Anschließen haben wir zusammen Pizza gebacken und gegessen, obwohl es schon gegen 20 Uhr war als wir ankamen, haben sie auf uns gewartet. Sie meinten, dass sie eh beschäftigt waren, weil sie noch Schlangen und Skorpione entfernen mussten, die sie kurz vorher auf dem Gelände entdeckt hatten. Samstags hatten wir bei super schönem blauen Himmel mit Sonne brunch (obwohl wir den Belag zuhause vergessen hatten und kein Supermarkt um die Ecke war :D). Nachmittags war alles sehr gelassen, wir spielten zusammen Karten, Tjerk holte die Gitarre raus und spielten und sangen gemeinsam aus unserem neuen Liederbuch meines Stammes.

Außerdem machten wir einen kleinen Spaziergang über die Farm und deren Feldern. Der Ausblick war grandios!

 

Abends hatten wir ein Braai (barbeque) mit Pap und einbisschen scharf gewordem Chackalaka und einem super schönem Sonnenuntergang und Regenbogen!

 

Sonntags mussten leider Tjerk, Johannes und Susanne schon um 8 Uhr wieder nachhause fahren, aber wir anderen vier sind geblieben, weil wir  von der Familie dazu eingeladen wurden, denen beim Sonntagsausflug zubegleiten. Der Vater ist mit den Kindern und einem anderen Ehepaar Fahrrad gefahren und wir sind auf der Ladefläche mitgefahren🙂 Nach einer Stunde kamen wir auf der Farm eines Freundes an und mussten dann ca 45min einen Bachlauf hochlaufen um an den Wasserfall anzukommen. Leider regnet es zurzeit zuwenig, deshalb was der Wasserfall nicht groß ist, aber er war trotzdem super schön gewesen! Es gab dann weiter unten einen kleinen See mit einer natürlichen Steinrutsche, die Wasser vom Wasserfall bekam. Hat super viel spaß gemacht!

 

 

Jan Carl und der Vater sind begeisterte birdwatcher deshalb dauerte der Rückweg auch einbisschen länger, weil der Vater immer Anhielt wenn es was besonderes zusehen gab. Zum Beispiel hielten wir an, weil mitten auf der Straße ein Adler die frisch geschlüften Wespenlarven frass. Oder wir sahen die eine giftige boomshlang (Baumschschlage). Sie hatte sich, wie der Name sagt, auf einem Baum zurückgezogen. Deshalb trauten wir uns auch näher ran zugehen und ich hab sogar ein paar schöne Bilder von ihr machen können🙂 Als wir wieder zurück in unserem Cottage waren sahen wir durch zufall, das in der einen Pflanze eine kleine Schlange gerade einen Frosch gefangen hatte und darauf wartete das der Frosch aufgab um ihn fressen zukönnen.

Das wars erst mal wieder von mir! Ich wüsche euch wie immer das besste, bis bald!

Euer Marvin

Mein leben ;)

Guten Abend

Was macht man schönes, wenn man zu müde ist um Weg zugehen, aber keine Lust hat ins Bett zu gehen? – Ja genau! Man schnappt sich ein gutes kaltes Bier, macht schöne neue Afrikanische Musik an und fängt einfach an seinen Blog zuschreiben, dabei hofft man, das er so gut wird, das man in veröffentlichen kann😀

Fang ich doch einfach mal mit dem Bier an. Ja es gibt es gutes Bier hier in Südafrika! Damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechtet, weil wir Deutsche ja schon einbisschen verwöhnt sind, mit unserem Deutschenreinheitsgebot. Ich trinke hier zwei verschiedene Biere. Es kommt immer drauf an, mit wem ich unterwegs bin. Wenn wir mit den Locals unterwegs sind, dann trinken wir Castle und mit den anderen Deutschen Freiwilligen Black Label. Das Castle kann man schon sehr mit unserem Pils vergleichen und das Black Label mit Dunkel Bier, was ich gerne mag!

Apropro Freiwillige, ich glaube ich habe euch noch gar nicht erzählt mit wem ich hier so meine Zeit verbringe. Seit Mitwoch ist MIrjam endlich im Scout Center, sie ist meine Mitfreiwillige. Wir werden hier eine geile Zeit zusammen haben. Wir arbeiten zusammen in Office und ergänzen uns schon gut, weil einer meistens eine Idee hat, wie man weiter machen kann. Außerdem wohnen wir auch zusammen im Scout Center. Dann gibt es noch die CIDs (Children in Distress), das sind Johannes und Tjerk. CID gehört einer großen Kirche in White River (20 min Fahrt von Nelspruit), die Maana heißt, sie bekomme viele Spenden, die sie auf ihre 9 Zentren in den Townships verteilen, dort bekommen die Kinder eine warme Mahlzeit und es werden noch sachen angeboten, wie Computerkurse usw. 30 Minuten von uns entfernt wohnen Theresa und Jan-Carl  bei den Sudwahla Höhlen (das ist eien große Tropfsteinhöhle, Ich war da bisher noch nicht, aber bald bestimmt). Dort arbeiten sie bei einer Umweltorganiesation. Außerdem leben sie dort in der Natur, was ich voll schön finde! Sie haben wunder schöne Ausblicke, Ruhe usw. Ich denke ich könnte da kein Jahr leben, aber ich besuche sie dort gerne! Und zu guter letzt haben wir vor einer Woche die Susanne kennen gelernt, sie lebt in Matsulu, ca 45 min entfernt, in einer Gastfamilie bei den Locals. Dort arbeitet sie in einerm Kindergarten.

Letztes Wochenende waren wir zusammen, mit ein paar Locals Freitags feiern gewesen. Mirjam und ich hatten zum Braai (grillen) eingeladen, damit sie die anderen kennen lernen kann und die sie. Es war sehr schön gewesen, anschließend sind wir alle noch gemeinsam ins Cojotes und H2 gegangen. Cojotes ist ein Restaurant, in der Abend DJ’s auflegen und tanzen kann. Tags über kann man dort sehr lecker und gut essen. Man kauft an der Theke Fleisch, das man essen möchte, anschließend bringt man es selber zum Grillmeister und er Grillt das für uns. Sobald es fertig ist, hat man super leckeres Fleisch, Pap und Shacalaka. Das H2 ist eine Locals Disco. Das heißt das man dort keine anderen weißen antrifft und dementsprechend wir man angegafft, beziehungsweise wie ein Promi behandelt, viele wollen mit einem Tanzen, Fotos machen oder einfach unterhalten. Leider habe ich schnell gelernt die zu ignorien, weil es einfach zu viele sind und manche sind auch darauf aus, einem zu beklauen und lenken einen nur ab, damit einanderer die Hände in die Taschen stecken kann.

Jetzt die Woche haben wir (Mirjam und Ich) damit angefangen unseren Urlaub zu planen, weil das Office am 11.12 für ein Monat schließt. Bisher haben wir Silvester geplant, das werden wir in Tofo mit 11 anderen Freiwilligen feiern, darauf freuen wir uns schon! Die andere Zeit sind wir uns noch noch ganz schlüssig wie wir das machen wollen, aber das machen wir in den kommenden Tagen😉

Wenn wir nicht gerade arbeiten und unseren Urlaub planen, genießen wir auch gerne den Sonnenuntergang über die Stadt auf einem nahe gelegem Berg. Es war so schön! Wir hatten uns Wraps gemacht die wir dann dort gegessen haben, ansonsten war einfach die aussicht geniesen angesagt!

Jetzt muss ich sagen, das mir solangsam die Ideen ausgehen, worüber ich noch berichten kann, aber ich bin ja erst ein Monat hier, da ist es selbst verständlich, wenn ich noch nicht so viel erlebt habe!

Ah doch, eine Sache habe ich noch. Dieses Wochenende ist die ehemalige Freiwillige Stephi da, die letztes Jahr hier war. Wir haben heute zusammen Bongani besucht, das ist Kind das sie in ihrer Zeit kenen gelernt hatte und soweit es geht unterstützt. Er hatte leider als Kind eine unerkannt Hirnhautentzünung, weshalb er nicht reden kann, so wie körperlich beinträchtigt ist. Heute haben wir Ihn und seine Familie damit Überrascht, das Stephi sie besucht hat. Das war ein tolles erlebnis, weil ich das erste mal bei jemanden Zuhause im Township war. Wir haben uns darüber unterhalten, wie es ihm zurzeit geht und dann kam er in spiellaune, das wir gemeinsam viel spaß hatten mit ihm zuspielen. Anschließend sind wir wieder zu Theresa udn Jan-Carl gefahren und haben gemeinsam sehr lecker gekocht. Es gab Pap, Sharcalaca und Hünchen🙂

Sooooooo, das wars jetzt aber wirklich gewesen!

Ich wünsche euch alles Gute und bis bald!

Euer MArvin!

Der erste Monat ist rum

Meine lieben Blogleser, da bin ich wieder

Ja ich lebe noch und ja mir gehts gut🙂 Ich hatte in letzter Zeit einfach meine Gedanken wo anderes gehabt, Da ich immer was zu tun habe oder was gefundenhabe was ich machen kann, denke ich recht wenig an Deutschland und dann noch weniger an meinen Blog. Ich bringe euch jetzt mal auf den aktuellen Stand…

Gestern Nachmittag ist meine Mitfreiwillige Mirjam gut im Scout Center angekommen. Wir beide werden jetzt 10 Monate zusammen hier im Scout Center leben und arbeiten.

Meine Arbeit:

Heute habe ich Mirjam eingearbeitet, wie wir was machen, wo sie was findet usw. damit sie einen Überblick bekommt was auf sie zukommt. Ansonsten ist diese Woche angesagt, dass wir unsere Proposals (Anträge) fertig stellen. Wir stellen Anträge für verschiedene Aktionen, um Spender zu finden, die sowas gerne unterstützen möchten. Das sind zum Beispiel für die Jahresaktion 2016 „Disability“ oder eine Vocational training (Berufvorbereitung).

Ich habe jetzt eine neue Aktion auf Facebook gestartet, das wir jeden zweiten Tag ein anderes Pfadfindergesetz hochladen. Ich erhoffe mir von der Aktion, das sie Pfadfinder sich wieder bewusst werden, was heißt es eigentlich Pfadfinder zu sein. Ich denke das es ganz gut ankommt und ich bin schon am überlegen, was ich als nächstes machen kann. Unsere Fantasie hat da eigentlich keine Grenzen, solange es was mit der Pfadfinderei zutun hat.

Der Link zur Facebookseite

Das waren so meine Hauptaufgaben die ich zurzeit mache. Ansonsten mache ich mit unserem Scout Center Manager (Ray) die Buchungen usw. weil wir eine Konferenzhalle, mit einer Küche und Schlafräume zum vermieten haben. Das läuft leider nicht so gut, deshalb erstelle ich noch einen Flyer damit es hoffentlich bald bekannter wird und auch mehr gebucht wird.

Meine Freizeit:

Die letzten drei Wochen war ich leider alleine im Scout Center, wenn nach der Arbeit alle nach Hause sind. Meistens habe ich meine Zeit damit dann verbracht einzukaufen und zu Kochen. Anschließend habe ich draußen die Sprinkleranlage für die Pflanzen angemacht und den Sonnenuntergang genossen, aber sobald es Dunkel war bin ich rein und habe am Laptop Filme geguckt oder so. Dies ging aber nur bis Sonntag, weil seit dem mein Laptop kaputt ist. Ich muss den leider nach Deutschland schicken, weil es ein Garantiefall ist. Aber der zwischen Zeit muss ich mir einen neuen Kaufen, aber ich will einen aus Deutschland und da bin gerade am gucken wie ich den nach Südafrika bekomme… Deshalb gibt es jetzt auch keine Bilder, weil ich leider keine mehr habe…😦

An den Wochenenden habe ich viel Zeit mit den anderen 4 Deutschen Freiwilligen verbracht. Wir haben zusammen die Rugby WM geguckt, leider ist Südafrika nur dritter geworden, aber die Neuseeländer haben echt gut gespielt beim finale… Ansonsten waren wir bei Theresa und Jan-Carl und habe dort zwei Tage verbracht. Die leben auf einen Berg, ca 30 min von mir entfernt, bei einer Tropfsteinhöhle in der Natur. Da springen auch Nachts die Affen auf den Dächern rum😀 Die haben auch einen kleinen Fluss/bach mit einer Schwimmmöglichkeit.

Bis bald

Euer Marvin

Erste Arbeiteswoche

Hallo meine Lieben

Ich habe jetzt meine erste Arbeitswoche hinter mir gebracht. Meine Hauptaufgaben in dieser Woche, war mir alles mal anzugucken, wie was Funktioniert und wo was ist. Das hat Sabrina echt toll gemacht und auch mit sehr viel gedult. Ich finde es echt schwierig mich in Arbeiten einzuarbeiten, die andere angefangen haben, aber das wird schon. Meine Hauptaufgabe im Office ist Proposals zuschreiben, das sind so eine Art Anträge, damit wir Geld für verschiedene Projekte bekommen. In die habe mich bisher nur eingelesen. Meine zweite Aufgabe ist Auto fahren, sei es für das nächste Rovermeeting einzukaufen oder jemanden nachhause bringen, dinge in der Stadt besorgen. Da ich gerne Auto fahre, finde ich das super😉

In meiner Freizeit habe ich viel Zeit mit Sabrina, Henry, Bheki und BJ verbracht. Das sind Scouts die hier Teilweise arbeiten oder die wir kennen gelernt haben. Wir waren gemeinsam im „H2“ das ist eine einheimischen Disco, die echte tolle Musik machen. Die etwas anders ist als bei uns in Deutschland. Ansonsten haben wir gemeinsam gekocht, der Pap und die Hähnchen hier sind echt Klasse!

Das war es erstmal wieder von meiner Seite!

Bis bald Euer Marvin!